@

Downloads

(1) Studie über "Ehemaliges Sägewerk - Quartier mit Zukunft"

(von Thomas Götzendörfer, M.A.)

Das Quartier mit 8.723 m² in Kreuzwertheim befand sich in einem tranceartigen Zustand. Das stillgelegte Firmengelände der Firma Hofmann GmbH diente als Lagerfläche für die Freilufttrockung von Schnittholz, jedoch wurde die Fläche mehr und mehr für unattraktive Nebennutzungen verwendet. Gründe hierfür lagen in der rückläufigen Verwendung regionaler Hölzer sowie der Reduzierung der Lagerbestände aus Kostengründen. Größtenteils diente das Areal als Abstellfläche für Fahrzeuge sowie großteilige Gegenstände und Container. 

Generell ist angedacht ein Umzug bzw. Auszug der Firma Hofmann GmbH aus dem Ortskern, wodurch wertvolle Flächen im Altstadtgebiet frei werden. Die Neuausrichtung auf dem alten Sägewerksgelände bietet nun Möglichkeiten zu neuen und zeitgemäßen Werkstätten. Unter anderem nun das neue Firmengelände der Maier|Götzendörfer Planungsgesellschaft mbH in Kreuzwertheim am Main - aktuell befinden wir uns jedoch noch in der Bauphase.

Durch die vorhandene private Wohnstraße, durch das gegenwärtige Grundstück, liegt eine Teilung nahe. Die vordere Fläche bietet eine Wohn- oder emissionsfreie Gewerbenutzung, wie z.B. Büroflächen an, da im unmittelbaren Umfeld private Wohnhäuser stehen. So würde eine verlaufsartige Bebauung entstehen, von privater Nutzung zu leichtem und mittlerem Gewerbe bis hin zu industrieparkähnlichen Strukturen. Jedoch mit einer Wohnatmosphäre zum Leben.

[DL:4]

(2) Studie "mainufer erleben"

(von Thomas Götzendörfer, M.A.)

Dieses Projekt befasst sich mit dem Entwicklungspotenzial des Marktes Kreuzwertheim. Bei dem in der Planung ins Auge gefassten Areal handelt es sich um das derzeitige Werksgelände der  Hofmann GmbH. Die 1928 gegründete Firma hat bereits des Öfteren das Gebiet für seine gewerblichen Zwecke sukzessiv erweitert und umgebaut. Der Grundgedanke dieser Arbeit beruht auf der Idee eines Standortwechsels, was eine komplett neue Nutzung in diesem Bereich ermöglicht.

Das Gelände mit 7661 m²  bietet die einmalige Gelegenheit für die Marktgemeinde mit rund 3783 Einwohnern einen neuen Ortskern zu generieren. Mit einem kurzen Einblick in Geschichte, Gegenwart und Zukunft sollen die städtebaulich relevanten Beziehungen offengelegt sowie Entwicklungsmöglichkeiten analysiert werden, die einen Mehrwert für Gemeinde und Bevölkerung entstehen lassen. Mit individuellen Nutzungskonzepten sollen regionale Stärken gefördert und Defizite behoben werden.

Die komplexe Verbindung der beiden Mainufer-Städte Wertheim und Kreuzwertheim stellt eine gewisse Herausforderung dar. Die Entwicklung von Synergien durch enge Kooperationen, die Förderung der gesellschaftlichen sowie kulturellen Vielfalt steht im Vordergrund. Der Schwerpunkt liegt auf der Formulierung eines architektonischen Entwurfes unter Berücksichtigung der oben genannten Aspekte. Das Ziel ist die Etablierung eines funktionierenden, den Bedürfnissen gerechten Stadtkernes.

 

(3) Fotobuch "Unsere Gärten - Landschaftsarchitektur mit Michael Maier"

(von Michael Maier, Dipl.-Ing. FH)

Dieses Buch bebildert einen Querschnitt der bisherigen Tätigkeiten von Michael Maier. Von kleinen privaten Gärten bis zu großen Projekten im Öffentlichen Raum.  Genießen Sie die Impressionen von Natur und Gartengestaltung.

Download "Unsere Gärten"